ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEITSPRÜFUNGEN

Prüfung der Störfestigkeit gegen gestrahlte HF-Störgrößen

Es wird die Störfestigkeit der Elektronik geprüft, indem diese Frequenzen bis 2 GHz ausgesetzt wird. In der Betriebsumgebung können durch externe Geräte wie zum Beispiel Mobiltelefone oder schnurlose Telefone elektromagnetische Felder erzeugt werden.

Eine gegenüber solchen Störungen anfällige Elektronik kann allgemeine Funktionsstörungen und Fehler beim Ablesen der von analogen Sensoren kommenden Signale aufweisen.

Prüfung der Störfestigkeit gegen leitungsgeführte HF-Störgrößen

Es wird die Störfestigkeit gegen HF-Signale geprüft, die auf das Netzkabel oder die Signalleitungen eingekoppelt werden. Diese Prüfung simuliert die Interferenz, die zum Beispiel durch den Betrieb von Umrichtern oder anderen Leiterplatten hervorgerufen wird.

Normalerweise verfälschen diese Störungen das Ablesen analoger Messgrößen (wie Temperatur, Feuchtigkeit und Druck) und beeinträchtigen den korrekten Betrieb des Systems.

ESD-Prüfung

Prüfung der Störfestigkeit gegen elektrostatische Entladungen, die von einem dafür vorgesehenen Gerät erzeugt werden. Der menschliche Körper oder Isolierstoffe können elektrostatische Aufladungen anhäufen, die beim Kontakt mit der Metallverkleidung der Maschine elektrische Entladungen hervorrufen können, die der Funktionstüchtigkeit der Elektronik schaden.

Denn solche Entladungen können zur Löschung der Betriebsparameter, zu Störungen des Displays oder, in einigen Fällen, zum Bruch von Teilen der integrierten Schaltungen führen.

Burst-Test

Es wird das Zu- oder Abschalten induktiver Lasten (Motoren, Fernschalter, Relais) simuliert, indem direkt auf das Netzkabel oder auf die Signalleitungen Störungen eingekoppelt werden.

Surge-Test

An das Produkt werden Impulse mit hoher Energie gesendet. Dieser Test simuliert zum Beispiel einen Blitzschlag in der Nähe der Stromversorgungsanlage oder eventuelle Störungen von großen Maschinen, die vom gleichen Netz versorgt werden.

Messung der leitungsgeführten HF-Störaussendung

Es wird die HF-Störaussendung der Elektronik auf das Netzkabel gemessen.

Prüfung hinsichtlich Versorgungsstörungen

Prüfungen der Störfestigkeit gegen Spannungseinbrüche, Kurzzeitunterbrechungen und Spannungsschwankungen. Das Auftreten solcher Ereignisse kann zu Funktionsstörungen der Elektronik sowie zum Verlust von Daten und Betriebsparametern führen.

Die Elektronik von Micro Systems wird konzipiert, um gegen solche Störungen unanfällig zu sein und den Betrieb nach Wiederherstellung der Versorgungsspannung korrekt fortzusetzen.

Messung der gestrahlten HF-Störaussendung

Es wird die HF-Störaussendung der Elektronik über die Luft gemessen.

THERMISCHE PRÜFUNGEN

Prüfungen in der Klimakammer

Um die Beständigkeit unserer Produkte unter allen Umgebungsbedingungen zu überprüfen, werden weitere Tests in einer Klimakammer durchgeführt, wo die Produkte Temperaturen von -20°C bis +70°C mit einer Feuchtigkeit von 10 bis 90% ausgesetzt werden.

Infrarot-Wärmebildkamera

Die Betriebstemperaturen der einzelnen, auf der Leiterplatte angeordneten Bauteile beeinflussen deren mittlere Lebensdauer.

Zu hohe Temperaturen können die Lebensdauer der Komponenten in erheblichem Maße reduzieren und die allgemeine Zuverlässigkeit beeinträchtigen.

Durch die thermografische Analyse werden jene Elemente des Systems hervorgehoben, die zu hohen Betriebstemperaturen ausgesetzt sind. Bei der anschließenden Projektauswertung der untersuchten Leiterplatte wird überprüft, ob diese Temperaturwerte innerhalb des vorgesehenen Betriebsbereiches liegen.

Sie benötigen weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns, wir in kurzer Zeit beantworten